PL EN


Preferencje help
Widoczny [Schowaj] Abstrakt
Liczba wyników
2019 | 67 | 1 | 3-19
Tytuł artykułu

Obraz lidského světa v Platónově podobenství o jeskyni

Treść / Zawartość
Warianty tytułu
EN
The  picture of the human world in Plato’s myth of the cave
Języki publikacji
CS
Abstrakty
EN
This article interprets Plato’s so-called myth of the cave in the wider context of the discussion of education presented in Books 2–6 of The Republic. The cave is understood here as a depiction of the fact that humans in general are situated in the world of language. The situation of the “prisoners” in the cave is a reflection of the fact that our understanding of the world is not formed by the “world”, by nature, or by things themselves, but it is wholly grounded on uncritically adopted attitudes and cultural contents, whose creators and bearers are at the same time people like ourselves. The statues in the cave, carried above the wall, thus present our cultural traditions – i.e. that which is carried “behind our backs” and forms, unobserved and by various means, our opinions (doxa). The description of these is presented in the relevant parts of The Republic. The picture of philosophy as one of a journey to the light of truth and the return that follows, and of a government in the community, is thus, at the same time, an expression of Plato’s conviction about the human ability to step beyond this cultural conditioning, and arrive at “real being” – and by this insight to bring, when possible, a radical transformation of culture as a whole.
DE
Im vorliegenden Beitrag wird Platons Höhlengleichnis im breiteren Kontext der Diskussion über die Erziehung interpretiert, die in den Büchern II.–VI. der Politeia vorgestellt wird. Die Höhle wird in unserem Beitrag als Bild der allgemein menschlichen Situation in der Welt der Sprache verstanden. Die Situation der „Gefangenen“ in der Höhle spiegelt die Tatsache wider, dass unser Verständnis der Welt nicht von der „Welt“ geformt wird, d. h. von der Natur oder den Dingen selbst, sondern dass es auf unkritisch übernommenen Einstellungen und Kulturinhalten gründet, deren Schöpfer und Träger zugleich Menschen wie wir sind. Die über der Mauer in der Höhle getragenen Nachbildungen stellen unsere kulturelle Tradition dar: Das, was „hinter unserem Rücken“ getragen wird und unsere Meinung (Doxa) auf unterschiedliche Art und Weise unerkannt formt und deren Beschreibung die entsprechenden Teile der Politeia gewidmet sind. Das Bild der Philosophie als Weg zum Licht der Wahrheit und der anschließenden Rückkehr und der Herrschaft in der Gemeinde ist zugleich Ausdruck von Platons Überzeugung von der Fähigkeit des Menschen, diese kulturelle Bedingtheit zu überwinden und zum „wahren Seienden“ zu gelangen – und mit dieser Einsicht gegebenenfalls eine radikale Transformation der Kultur insgesamt zu gestalten.
Rocznik
Tom
67
Numer
1
Strony
3-19
Opis fizyczny
Rodzaj publikacji
ARTICLE
Twórcy
  • Filosofický časopis, redakce, Filosofický ústav AV ČR, v.v.i., Jilská 1, 110 00 Praha 1, Czech Republic
Bibliografia
Typ dokumentu
Bibliografia
Identyfikatory
Identyfikator YADDA
bwmeta1.element.dc0d6d94-8b11-4a65-9fc7-3b6d74caebe4
JavaScript jest wyłączony w Twojej przeglądarce internetowej. Włącz go, a następnie odśwież stronę, aby móc w pełni z niej korzystać.